Am Samstag 28. Oktober 2017 tagte die diesjährige Landesversamlung, das höchste Gremium der TH-Landesvereinigung NRW, in Lüdinghausen.

Trotz der mehrfach beklagten "schlechten Terminwahl" (immerhin handelte es ich um das Wochende, mit dem dem man in NRW die weinigsten Urlaubstage benötigte, um ein Maximum an Urlaub herauszuholen, war die Versammlung von Anfang an bechlußfähig.
In sehr  ansprechendem Ambiente fühlten sich die Deligierten und die zahlreichen Gäste sehr wohl, konstruktive Gespräche waren von Anfang an möglich und fanden statt.

Neben den üblichen "Vereinsinternen" Themen standen mehrere Themen auf der Tagesordnung, auf die sich die Delegierten freuten.

1. Das Rahmenkonzept des THW
2. Die Präsentation der Landesprecher
3. finale Dikussion der bereits im Vorjahr erarbeitete Satzung.

Die Präsentation von Kam. Heffner kann hier nachgeschlagen werden.
Auch den Beitrag des Landessprecherteams haben wir hier hinterlegt.

Zur Satzung hatten einige Kameraden noch einmal richtig tief nachgedacht und machten sehr qualifizierte Vorschläge, die der Vorstand durchaus berücksichtigen möchte.
Geplant ist die Einrichtung einer Arbeitsgruppe, die den Entwurf aus dem Vorjahr nochmals optimieren wird.
Das Bessere ist der Feind des Guten!

Mittags hat der THW- OV- Lüdinghausen unter der Führung von OB Peter Bagus in Begleitung vom Michael Goertz vom Übungsplatz Münster eine neue Form der Verpflegung vorgestellt, die möglicher Weise beim THW auch bei Einsatzszenarien flächendeckend im Land neue Möglichkeiten eröffnet.
Geschmeckt hat es jedenfalls allen. 

Das gut gelaunte Plenum in Lüdinghausen Das gut gelaunte Plenum in Lüdinghausen

Fotos: Peter Oswald

Zurück zur Übersicht
  • Zeitung des THW-NRW

    15. Dez. 2017 ausgeliefert

  • MdB trifft THW- Gemeinsam in die Zukunft

    22. Februar 2018 im Reichstag

  • Bundesversammlung der THW- Bundesvereinigung e.V.

    14. April 2018