Besuch des Bundesjugendlagers in Landshut

14. Bundeswettkampf der THW-Juged

(4. Aug. 2012) Das Präsidium der THW-Landesvereinigung NRW e.V. traf sich beim 14. Bundeswettkampf der THW-Jugend in Landshut und besuchte das Lager, in dem 280 Jugendgruppen aus ganz Deutschland und aus dem europäischen Ausland sich für eine Woche in Landshut getroffen haben.

Der Bundesjugendwettkampf gab den Präsidiumsmitgliedern Gelegenheit die hohe Leistungsfähigkeit der 16 Mannschaften, die in 120 Minuten Wettkampf den Bundessieger ermittelten, zu beobachten. Die Stimmung auf dem Wettkampfgelände war ausgezeichnet. Selbst ein kleines Unwetter während des Wettkampfes konnte niemanden ernsthaft stören.

An der Wettkampfbahn von NRW, für unser Bundesland hatte sich die Jugend aus Hürtgenwald qualifiziert, konnte Präsident Rainer Schwierczinski Herrn Dr. Hans-Peter Friedrich, Bundesminister des Innern begrüßen, der sich die Zeit nahm, mit den Mitgliedern des Präsidiums ausführlich zu sprechen.

Sieger des Bundeswettkamps wurden die Jungs und Mädels aus Karlstadt (Bayern). Nur knapp abgeschlagen landeten die NRW-Vertreter auf Platz 3. Hürtgenwald erreichte 832 Punkte in 107 Min. Damit hat es zum ersten Mal eine Mannschaft aus NRW auf das „Treppchen“ geschafft. Rainer Schwierczinski war einer der ersten Gratulanten und dankte der Jugendgruppe und den Betreuern ganz herzlich.

Das Präsidium resümierte nach den anstrengenden aber wunderschönen Tagen in Landshut: Das war ein sehr schönes Jugendlager, das waren schöne Ereignisse und gute Gespräche, und es war ein wunderbares Treffen von Jugendlichen nicht nur aus Deutschland.

Sollten wir in NRW uns nicht für das 15. Jugendlager in zwei Jahren bewerben? Das fragten sich nicht nur der Landesbeauftragte Dr. Hans-Ingo-Schliwienski und Rainer Schwierczinski von der Landesvereinigung NRW e.V.

Text: Sascha Brennig

Zurück zur Übersicht
  • Hauptversammlung 2020 der THW Landesvereinigung NRW

    31. Juli 2021

  • Bundesversammlung terminiert

    6. Nov. 2021