Helfer trauern um RD Jürgen Weidemann


(8. Mai 2013) Mit Bestürzung hat der Präsident der THW- Landesvereinigung NRW e.V., Rainer Schwierczinski, das plötzliche und völlig unerwartete Ableben von RD Jürgen Weidemann unserer Landevereinigung mitteilen müssen.

Jürgen Weidemann war selbst THW- Helfer, später war er als beruflicher THW Mann zunächst im Landesverband Baden- Würtemberg, dann in der THW- Leitung und später beim Bundesinnenministerium eng mit dem THW verbunden und und im wahrsten Sinn ein wirklicher Freund und Förderer unserer Hilfsorganisation, der auch in unterschiedlichsten Positionen im BMI, zuletzt als Referatsleiter Referat KM, der Bundesanstalt THW sehr nahe stand. Er war als Fachaufsichtsreferatsleiter für das THW nicht nur außerordentlich kenntnisreich, sondern vor allem ein Mensch in verantwortlicher Stellung, der das Ehrenamt kannte und um die Belange des THW wußte. Es tat uns einfach gut zu wissen, dass an dieser Stelle im BMI jemand war, bei dem die Anliegen des THW gut aufgehoben waren.

Vor wenigen Wochen noch haben wir geimnsam mit Herrn Weidemann in Freising bei der diesjährigen Bundesversammlung am 15. März 2013 sein symphatisches und liebevolles Wesen erlebt. Auch hier hat er den Abstand zum Minister kleiner werden lassen und hat seinen und unseren Minister unterstützt. Er hat es immer wieder geschafft, die teilweise "einsatzmäßig" und teilweise unkoordiniert vorgetragenen Anregungen und Wünsche des THW so ins BMI zu portieren. dass wir dort auch tatsächlich Gehör fanden. Stets bescheiden, immer zurückhaltend war er ein gern gesuchter Gesprächspartner auch der THW-Landesvereinigung NRW.

Mit Jürgen Weidemann hat uns ein wirklicher Freund und Förderer des THW verlassen. Es schmerzt uns sehr, Jürgen Weidemann zukünftig nicht mehr begegnen zu können. Er wird uns allen in NRW stets in bester Erinnerung bleiben.

Zurück zur Übersicht