Bericht aus dem Vorstand

Der Vorstand der THW - Landesvereinigung NRW führte am 27.03.2021 ein Arbeitstreffen unter Einhaltung aller Corona bedingten Sicherheitsvorschriften in den Räumen der THW - Landesjugend in Gelsenkirchen durch.

Es wurden Absprachen getroffen und Wege aufgezeichnet, wie die Arbeit der Landesvereinigung nach dem Ausscheiden des Vorsitzenden Wolfram Seegers, jetzt unter der Leitung des stv. Vorsitzenden Peter Bagus mit seinem Vorstandsteam im Corona-Jahr 2021 gestaltet werden kann. 
Dabei wurden vier Arbeitsschwerpunkte gebildet, die in vier Arbeitsgruppen vorbereitet werden. 

Die Arbeitsgruppe 1 wird Seminarangebote organisieren. In erster Linie sollen Online-Angebote aufgebaut werden. 

Die Arbeitsgruppe 2 beschäftigt sich mit dem Thema Rundschreiben, die die THW Landesvereinigung NRW künftig regelmäßig an die örtlichen THW - Helfervereine verschicken möchte. Es wurde ein kleines Redaktionsteam gebildet. 

Die Arbeitsgruppe 3 wird die Beauftragten der THW - Landesvereinigung auf Regionalstellenebene stärker in die Arbeit einbinden. Hierzu gehört es auch neue Beauftragte für die THW Regionalstellenbereiche zu finden, in denen die THW - Landesvereinigung NRW noch keinen Beauftragten berufen hat.
Die Arbeitsgruppe 4 beschäftigt sich mit dem Thema Mitgliedsausweise und Kontaktverwaltung in der Landesvereinigung und zur THW - Bundesvereinigung

„ARCHE“-Gespräch am 29.03.2021
Je zwei Vertreter des THW Landesverbandes NRW, des örtlichen Personalrates, des THW Landessprecher-Teams, der THW Jugend und der THW Landesvereinigung NRW trafen sich am 29.03.2021 zu einer Videokonferenz.

 Ziel der „ARCHE“-Gespräche ist es, dass sich die verschiedenen Ebenen gegenseitig informieren und gemeinsame Absprachen treffen.

 Die THW - Landesvereinigung forderte klare Regelungen zum Thema Übernahme von Helfervereins Ausstattung in das THW und eine Rückführung von nicht mehr im THW benötigter Ausstattung zurück in die örtlichen Helfervereine.  

Hierbei wurde auch über die Übernahme von PKW-Anhängern für den OV-Stab gesprochen. Die in der STAN benannte Höhe des zulässigen Gewichtes des Anhängers sollte flexibel gehandelt oder eine Änderung der STAN OV geprüft werden. Dass PKW-Anhänger, die "zu schwer sind", von der Übernahme ausgeschlossen werden, wurde kritisiert, weil dies zu Unmut in den THW Helfervereinen und in den THW Ortsverbänden führt.

Bild v.l.: Jürgen Diekmann, Theo Wunderlich, Peter Bagus, Reiner Stengel, Wilhelm Gerwing, Torsten Simon.

Zurück zur Übersicht
  • zur Zeit steht die Planung die Landesversammlung für das Jahr 2020 abzuhalten aufgrund der Corona Pandemie so aus das wir die Hauptversammlung in das Jahr 2021 verschieben müssen. Sobald die Vorgaben der Landesregierung es zulassen werden wir euch informoieren und den mitgliedsvereinen kurzfrisig eine Einladung zukommen lassen. Wir wünschen allen Kameraden eine schöne Adventzeit und ein schönes Weihnachtsfest. Eure Landesvereinigung NRW

    Natürlich werden wir uns an die CORONA Vorgaben halten und geben in der Einladung die aktuellen Verhaltnsregeln dazu bekannt.