Prof. Dr. Theo Blank erhält höchste Ehrung der Helfervereinigung


Stephan Mayer, MdB, der Präsident der THW-Bundesvereinigung, überreichte das Ehrenzeichen der THW-Bundesvereinigung e.V. in Gold.

Blank war von 2000 bis 2012 Vorsitzender der THW-Landesvereinigung NRW e.V.. Die THW-Landesvereinigung NRW e.V., größte Landesvereinigung in der THW-Bundesvereinigung e.V., führte er in diesen zwölf Jahren mit Weitsicht und sprichwörtlich mit diplomatischem Geschick, aber auch mit Leidenschaft. 

Die verschiedenen Stufen der Neuorganisation der Bundesanstalt wie z.B. „THW 2002“, die das Komponentenmodell, das das 1994 eingeführte Neukonzept aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten überarbeitet, begleitete er für die Landesvereinigung NRW in dem er ausgleichend auf die lokalen Helfervereinigungen einwirkte und trotz der Reduzierung der Helferstärken durchaus die positiven Aspekte herausarbeitete.

Beim Hochwasser-Einsatz des THW 2002 an der Elbe, der zum bisher größten Einsatz innerhalb der BRD wurde, unterstützte er in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Landesvereinigung durch helfende Maßnahmen die lokalen Helfervereinigungen in NRW.

Die Aufnahme des THW in den Kreis der Sicherheitsbehörden im Jahre 2010 begleitete er konstruktiv als Landesvorsitzender auf den Tagungen der THW-Bundesvereinigung e.V. in Berlin.

In engster Zusammenarbeit mit dem THW-Landesverband NRW begleitete er auch die Vorbereitungen des 2012 eingeführte sogenannten Pyramidenmodell, das das Komponentenmodell ablöste, bezogen auf die Auswirkungen auf die Landesvereinigung NRW e.V. zielgerichtet. 

In seiner Zeit als Vorsitzender (heute Präsident) der THW-Landesvereinigung NRW e.V. war Herr Prof. Dr. Theo Blank stets für alle Fragen und Probleme der Mitglieder offen und unterstützte diese ganz maßgeblich. Insbesondere Bei Fragen zu Satzungsproblemen und Fragen aus dem Vereinsrecht ließ der sein berufliches Wissen den lokalen Helfervereinigungen zu Gute kommen.

Sehr enge Kontakte unterhielt Prof. Dr. Theo Blank zur THW–Jugend NRW, mit dem Ziel, diese Nachwuchsorganisation zu stärken und als Pool für künftige THW-Aktive zu stärken. Er regte eigene Seminare der THW-Landesvereinigung NRW e.V. an, um den lokal Verantwortlichen Unterstützung zu geben.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Deutschen Bundestag wurde er von den Mitgliedern - gegen seinen eigenen Vorschlag - mehrfach gebeten, auch weiterhin den Vorsitz zu führen, da die Landesvereinigung auf sein profundes Wissen, seine Führungsqualitäten und seine Netzwerke nicht verzichten wollte.

Erst 2012 trat er zur Neuwahl nicht mehr an.

Er wurde spontan zum Ehrenpräsident der THW-Landesvereinigung NRW e.V. gewählt und steht der Landesvereinigung weiterhin sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Bei der THW–Stiftung, die 2004 gegründet wurde, war er als Gründungsmitglied im Vorstand der Stiftung von Anfang an tätig und hat auch dort mit seinem profunden berufliches Wissen die Startphase erleichtert. Als Vorstand der THW-Stiftung ist er bis heute aktiv tätig.

Der Kreis der GratulantenDer Kreis der Gratulanten

Die Präsidenten und der EhrenpsäsidentDie Präsidenten und der Ehrenpsäsident

Fotos: Johann Schwepfinger

Zurück zur Übersicht